Elisabethgruppe

Die Frauen der Elisabethgruppe

„Oma ist beim harten Kern…“

Das bekam ich früher oft zur Antwort, wenn ich dienstags nachmittags meine Großeltern besuchen ging, aber nur Opa antraf. Meine Oma gehört seit vielen Jahren zur Elisabeth-Gruppe, der ältesten Frauengemeinschaft in St. Jakobus – von Opa liebevoll „Harter Kern“ genannt, weil dort all jene Frauen zusammenkamen, auf deren Kuchen, Salate und helfende Hände man bei jedem Gemeindefest zählen konnte, die aber auch zuverlässig sonntags die Kirchenbank drückten. Auch wenn sonst keiner da war – der „Harte Kern“ blieb nie weg.

(c) Katharina Wagner
(c) Katharina Wagner

Den „Harten Kern“ gibt es immer noch – Gott sei Dank – und eigentlich heißt er „Elisabethgruppe“. Die Elisabeth-Frauen sind übrigens Rekordhalterinnen: Ihre Gruppe ist die älteste Gruppe der Gemeinde. Es gibt sie seit 90 Jahren!

(c) Elfriede Klauer
(c) Elfriede Klauer

Heute gehören Frauen zwischen 70 und 90 Jahren zur Elisabethgruppe. Sie treffen sich in der Regel am zweiten Dienstag im Monat um 16:00 Uhr im Gemeindehaus. Auch die Elisabeth-Gruppe ist immer offen für neue Mitglieder. Wenn Sie gerne dazu kommen möchten: herzlich willkommen! Wir freuen uns.

(c) Peter Weidemann
(c) Peter Weidemann

Übrigens: Kuchen backen, Salate mixen und in der Küche helfen tun wir nach wie vor – aber nur noch, wenn wir Lust dazu haben! Zum Glück beruft der Herr immer wieder Nachwuchskräfte in seinen Dienst – auch in den Spüldienst.

 

Was uns nach wie vor wichtig ist: gemeinsam Gottesdienst feiern. Besonders wertvoll ist uns die monatliche Frauenmesse, jeweils am letzten Dienstag des Monats. Sie beginnt um 8:30 Uhr in der Kirche, und danach bleiben wir noch zusammen, frühstücken, tauschen uns aus und schmieden gemeinsam Pläne. Hier begegnen wir übrigens auch unseren Schwestern aus der Mirjamgruppe. Die sind noch auf dem Weg, der nächste „Harte Kern“ zu werden…

 

Mit Unterstützung durch Walburga Hausmann